Nachrichten
 


Rechtliche Grundlagen

Die Peter Fuld Stiftung wurde am 20. Mai 1969 errichtet. Die Stiftung trägt den Namen Peter Fuld Stiftung, sie hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Die Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts.

Ausschließlicher Zweck der Stiftung ist nach der Satzung, die unmittelbare Förderung von Jugendlichen in ihrer Erziehung und Ausbildung.

Organe der Peter Fuld Stiftung sind nach der Satzung der Vorstand und das Kuratorium - Vorstand und Kuratorium zusammen bilden den Förderausschuss.

Die Organe der Stiftung werden alle 5 Jahre gewählt. In der Sitzung vom 12.11.2013 wurden der Vorstand und die Kuratoriumsmitglieder für die nächsten Jahre bestimmt.

Es besteht kein Anspruch auf Förderung, auch wenn alle Vergabevoraussetzungen erfüllt sind. Aufgrund der begrenzten Mittel entscheidet der Förderausschuss letzendlich wer ein Stipendium, eine Projektförderung oder einen anderen Zuschuss erhält. Seit dem Vorstandsbeschluss vom 7.9.2016 werden alle in Aussicht gestellten Mittel und zugesagten unter dem Vorbehalt erteilt, dass die Stiftung zum Zeitpunkt des Abrufes genügend Mittel  hat. In der Regel erfolgen die schriftlichen Zusagen im Januar.

Die Stiftung gehört dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband an und ist Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Gem. § 28 des Hess. Stiftungsgesetzes ist dem Magistrat der Stadt Frankfurt am Main die Stiftungsaufsicht über die Peter Fuld Stiftung übertragen worden. Die Gemeinnützigkeit der Stiftung ist durch das Finanzamt am Main V anerkannt, so dass die Peter Fuld Stiftung Spendenbescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt ausstellen kann.

SUCHE: