Nachrichten
 


Merkblatt für Stipendien (Vergabegrundsätze)

Die Beantragung eines Stipendiums ist  am 1.12. 2018 wieder möglich!

Maßgebend für die Beantragung eines Stipendiums sind die "Förderrichtlinien für Stipendien". Zur Zeit wird die Antragsstellung und Richtlinien neu bearbeitet, können sich Änderungen ergeben, bitte beachten.

Der Antrag auf ein Stipendium kann durch die Geschäftsführung dem Förderausschuss zur Beschlussfassung nur freigestellt werden, soweit alle erforderlichen Nachweise und Dokumente vorliegen.

Unvollständige Unterlagen bei der Onlineeinstellung bzw. fehlende Originale per Post bei der Antragsstellung, führen dazu, dass der Antrag nicht abgeschickt bzw. bearbeitet werden kann. Ein Hinweis wird gegebenfalls per Mail mitgeteilt.

Die per Post zu schickenden Unterlagen, schicken Sie bitte an die Peter Fuld Stiftung, z.H. Frau RA Gabriele Buchholz,Bockenheimer Anlage 37 in 60322 Frankfurt. Sollten Sie die Unterlagen per Einschreiben schicken, dann bitte zum Einwurf. Das Büro ist nicht immer besetzt

1. Der zusammengefasste Hauptantrag besteht aus den Anlagen und verschiedenen Dokumenten, die  online hochgeladen  und wenigen, die im Original per Post zugesandt werden müssen. 

a. Um den Zugang zur Antragstellung zu erhalten, müssen Sie kurz ihr Anliegen in einem bereitgestellten Formular schildern, um den Code für das Bewerbungsportal zu erhalten.

.....(Name, Vorname) beantrage hiermit ein Examensstipendium (Begabtenstipendium) in Höhe von monatlich €........ für die Zeit vom .....bis......für den Abschluss meines Studiums ( Promotion). Ich bin ..  Jahre alt.  Der Abschluss des Examens ist aufgrund fehlender finanzieller Mittel gefährdet  (finanzielle Bedürftigkeit), weil.........  Das bisherige Studium wurde zielstrebig bestritten (Förderungswürdigkeit), da ich .... ( Semesteranzahl, wieviele Prüfungen, Examensarbeit schreibe etc). Ich bin aufgrund meiner Herkunft ( keine körperliche Beeinträchtigung) benachteiligt, weil....(kurze Stellungnahme in drei Sätzen). Meine e-mail Adresse ist......

b. Nach dem Erhalt der Zugangsberechtigung finden Sie  Eingabemasken, um ihre persönlichen Daten und ihren Finanzbedarf einzugeben. Daran an schließt sich die Möglichkeit,  folgende Anlagen und Dokumente hochzuladen. Alle Dokumente die fett gedruckt sind, müssen im Original per Post an die Stiftungsverwaltung versandt werden, um die Richtigkeit des Antrages prüfen zu können.

1. Identität

a) Ablichtung Ihres amtlichen Ausweises

b) Immatrikulationsbescheinigung im Original

2. Lebenslauf

Vollständiger tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild

3. Ausbildungsziel

Detaillierte Beschreibung des zu fördernden Studiums mit Nennung des Ausbildungszieles bzw. des akademischen Abschlusses

4. Leistungsnachweise zur Förderungswürdigkeit

a) Ablichtung des Abschlußzeugnisses (Gymnasium oder einer entsprechenden Schule mit Hochschulreife)

b) Scheine, Vordiplom, Bachelor, Master oder weiterer Prüfungsbescheinigungen.

c) mindestens zwei persönliche Beurteilungen durch Ihre bisherigen Hochschullehrer im Original.

5. Glaubhaftmachung der Diskriminierung/ Talents  - Motivationsschreiben

Schildern Sie schriftlich Ihre persönliche Diskriminierung/Benachteiligung aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit und/oder ihres sozialen Umfeldes und erläutern Sie ausführlich, wie Sie unter Ihrer Herkunft zu leiden haben. Warum haben Sie diese Ausbildung ergriffen, welches Fähigkeiten weisen Sie hierfür besonderst auf. Sind Sie sozial engagiert und können sich mit den Zielen und dem Zweck der Peter Fuld Stiftung identifizieren?

 6. Nachweis der finanziellen Bedürftigkeit

a) persönlichen Einkommensnachweis durch Vorlage der Lohnabrechnung, Einkommensteuerbescheid bzw. Arbeitgeberbescheinigung und anderer Unterlagen. Wenn Sie kein Einkommen haben, bestätigen Sie dies im Antrag schriftlich.

b) Angaben über Ihr Vermögen. Wenn Sie kein Vermögen haben, bestätigen Sie dies im Antrag.

c) Angaben zum Einkommen und Vermögen der Eltern und/oder Ehepartner mit Nachweisen. Wenn diese kein Einkommen bzw. Vermögen haben, bestätigen Sie das beim Antrag.

d) Ablehnungsbescheide anderer Institutionen, bei denen Sie Förderungen beantragt haben. Weisen Sie bitte nach, warum Sie kein Bafög erhalten, ggf. Ablehnungsbescheid hochladen.

e) Alle Belege zum Finanzbedarfsplan (Mietvertrag und Nebenkosten, Krankenkassenbescheid, Fahrtkosten, Studien- und Semestergebühren) müssen hochgeladen werden!!

d)  Finanzbedarfplan im Original

Bitte den Plan ausfüllen, pdf Datei ausdrucken und unterschreiben.

 7. Ausbildungsplan bis zum Examen

Beschreiben Sie schriftlich detailliert die von Ihnen bis zum Examen erforderlichen Tätigkeiten (  Bachelor-/ Masterarbeiten, Hauptseminare, Exkursionen, Scheine etc.) und schildern Sie wieviele Semester Sie bisher absolviert, wie lange die geplante Reststudiendauer noch sein wird und die übliche Regelstudienzeit ist.

8. Anschrift/Bankverbindung

a) weitere Anschriften z.B. der Eltern: Straße, Postleitzahl, Ort, E-Mail

b) Bankverbindung: Name des Institutes, IBAN und BIC . Diese Angaben bitte schriftlich per Post schicken!

9. Schlusserklärung

           Bitte pdf-Datei ausdrucken, unterschreiben und per Post schicken! Die Datei öffnet sich, wenn Sie auf            Schlusserklärung klicken.

c. Zusammenfassung:  Per Post sind folgende Unterlagen zu schicken

1. Den unterschriebenen Finanzbedarfplan  (pdf zum Ausdrucken).

2. Die unterschriebene Schlusserklärung (pdf zum Ausdrucken)

3. Die Gutachten von 2 Professoren  im Original 

4. Die Immatrikulationsbescheinigung im Original

5. Die Angaben über ihre Bankverbindung (IBAN/BIC) sollten Sie uns auch per Post schicken.

Vergabegrundsätze

1. Allgemeines

Voraussetzung für die Erteilung eines Stipendiums ist stets die Förderungswürdigkeit und die finanzielle Bedürftigkeit des Stipendiaten.

Förderungswürdigkeit setzt ein unter dem Blickwinkel einer Sicherung des künftigen Lebensunterhaltes zielstrebig betriebenes Studium mit guten Leistungen voraus, d. h. Bildungswille und Leistungsfähigkeit lassen das Erreichen des angestrebten Studienzieles aussichtsreich erscheinen.

Finanzielle Bedürftigkeit setzt voraus, dass die Mittel zum Studium von dem Antragsteller bzw. den Unterhaltsverpflichteten nicht aufgebracht werden können und Unterstützungen durch gesetzliche Fördermaßnahmen nicht erreichbar sind.

Gefördert werden Jugendliche , die  bei Antragstellung nicht älter als 26 Jahre sind. Bei Promotionen kann hiervon abgewichen werden, sofern der Antragsteller nicht älter als 27 Jahre ist.

Bei beschränkter Verfügbarkeit von Mitteln sind die in der Vergangenheit gewährten Stipendien bis zum Erreichen des geförderten Studienzieles zu verlängern, bevor neue Stipendien vergeben werden.

2. Nachweis der Förderungswürdigkeit

Der Antragsteller hat nachzuweisen, dass er seine bisherige Ausbildung zielstrebig mit guten Leistungen bestritten hat. Hierzu sind Abschlußzeugnisse (Scheine, Vordiplom, Diplom, Bachelor, Master) oder weitere Prüfungsbescheinigungen oder ähnliche Dokumente sowie mindestens zwei persönliche Beurteilungen durch Hochschullehrer vorzulegen.

Im Falle der Gewährung eines Stipendiums sowie bei Verlängerungen wird der Geschäftsführer die Echtheit einer der vorgelegten Beurteilungen überprüfen, indem er eine Ablichtung dieser Beurteilung an den betreffenden Hochschullehrer mit der Bitte schickt, die Echtheit dieser Beurteilung der Stiftung unmittelbar gegenüber zu bestätigen.

3. Nachweis der finanziellen Bedürftigkeit

Der Antragsteller hat nachzuweisen, dass er sein Studium nicht mittels eigener Mittel, Zuwendungen von Unterhaltsverpflichteten und/oder Unterstützungen von dritter Seite (z.B. Bafög, DAAD, Erasmus) bestreiten kann.

4. Höhe des Stipendiums

Die monatliche Höhe des Stipendiums wird wie folgt berechnet:

Kosten der Lebenshaltung

Lebensmittel, Kleidung, Taschengeld, etc. -- eigene Schätzung

Miete einschl. Umlagen --  Vorlage des Mietvertrages   

(Lebenspartnerschaften anteilige Kosten)

Krankenkasse --   Bescheinigung der Versicherung  vorlegen  

Kosten der Ausbildung --  Einzelnachweise erforderlich

(Studiengebühren, Fahrtkosten, Lernmittel)

5. Dauer der Förderung

Ein Stipendium für Examenssemester wird für maximal vier Semester, ein Stipendium für Begabte/Promotion wird für maximal sechs Semester gewährt.

6. Sonstiges ( Schlusserklärung)

Die Annahme eines Stipendiums verpflichtet den Stipendiaten,

1. seine Arbeitskraft auf das in seinem Studienplan beschriebene Vorhaben zu konzentrieren

2. grundsätzlich keine Erwerbstätigkeit aufzunehmen (Die Stiftung erhebt gegen geringfügige Einkünfte bis zur maximalen Höhe von Euro 200 je Monat keine Einwendungen, allerdings sind diese Einkünfte anzugeben).

3. einen Abschlussbericht vorzulegen bzw. im Falle der Verlängerung über den Verlauf seines Studiums zu berichten.

4. ehrenamtlich sich für den Zweck der Stiftung einzusetzem z.B. als Mentor für Schüler oder Studenten, Mithilfe bei Veranstaltungen oder dem Einwerben von Spenden behilflich zu sein.

Darüber hinaus verpflichtet sich der Stipendiat, die Peter Fuld Stiftung unverzüglich zu informieren, wenn

1. sie/er das Studium unterbricht bzw. abbricht,

2. sie/er von anderer Seite ein Stipendium, Studiendarlehen erhält

3. die Einkommens-/Vermögensverhältnisse sich nennenswert verändern,

4. in den sonstigen persönlichen Verhältnissen Änderungen eintreten, die für das Stipendium relevant sind.

5. meine postalische Anschrift oder Mailadresse sich ändert.

Mit der Annahme des Stipendiums willigt der Stipendiat ein, dass die Peter Fuld Stiftung an ein zentrales Stipendienregister seinen Namen, das geförderte Studienziel, den Zeitraum und die Höhe der Förderung weitergeben kann. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung über den Ausbildungsverlauf des Stipendiaten mit Bild berichten darf.

Die Peter Fuld Stiftung behält sich das Recht vor,

a. eine Änderung der Bewilligung vorzunehmen bzw. die Rücknahme der Bewilligung auszusprechen, wenn der Stipendiat den für das Stipendium geltenden Bewilligungsbedingungen, insbesondere seinen oben genannten Verpflichtungen nicht nachkommt.

b. Änderungen und Ergänzungen der Förderrichtlinien vorzunehmen und bei Verlängerungsanträgen laufender Stipendien diese entsprechend anzupassen.

c. das Stipendium wird  unter dem Vorbehalt ausgesprechen, dass die Peter Fuld Stiftung genügend Mittel zum Zeitpunkt der Auszahlung zur Verfügung stehen muss.

c. jeglichen Betrug im Zusammenhang mit der Beantragung eines Stipendiums zur Anzeige zu bringen und zu Unrecht ausbezahlte Stipendien mit allen ihr zustehenden rechtlichen Mitteln zurückzufordern.

Mit den vorstehenden Regelungen hat sich der Stipendiat gegenüber der Peter Fuld Stiftung ausdrücklich in der Schlusserklärung einverstanden zu erklären.

SUCHE: